Digitalisierungsberatung – digitale Transformation für Unternehmen

STOCKERL CONSULTING • BLOG

Digitalisierungsberatung für Unternehmen - digitale Transformation

Was heißt digitale Transformation?

Als digitale Transformation bezeichnen wir nachhaltige Änderungsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft, die sich aufgrund der Entwicklung und Ausbreitung digitaler Technologien ergeben haben. Somit ist die digitale Transformation weit mehr als eine bloße Digitalisierung, auch wenn die beiden Begriffe gerne synonym verwendet werden. Es geht hierbei nicht nur um den Wandel von analog zu digital (= Digitalisierung), sondern insbesondere um die Frage, wie mit diesem Wandel umgegangen werden muss. 

Wenn wir uns vorstellen, wie sich Technologien und Prozesse in den letzten Jahren und Jahrzehnten verändert haben, bekommen wir ein deutlicheres Bild davon, wie schnell und tiefgreifend Digitalisierung stattfindet. Dementsprechend sind digitale Technologien der Kernpunkt einer digitalen Transformation. Darunter fallen zum Beispiel Big Data, Social Media, Smart Devices oder das Internet of Things – Dinge also, die bereits zu unterschiedlich großen Teilen unser Privat- und Geschäftsleben erobert haben und dies auch weiterhin tun werden. Als treibende Kraft gelten die veränderten Bedürfnisse und Ansprüche potentieller Kunden, letztendlich also der Wettbewerb.

Unternehmen müssen lernen, schnell zu reagieren, alte Prozesse anzupassen und neue, digitale Geschäftsmodelle und Strategien zu entwickeln, um dauerhaft auf dem Markt bestehen zu können. Im Klartext heißt das: Lösen Sie sich von allen bisherigen Strukturen. Denken Sie innovativ. Es geht nicht darum, sich als Unternehmen „auf digital zu trimmen“. Es geht darum, zukunftsfähige Lösungen zu erarbeiten, um zu verhindern, dass Ihr Geschäftsmodell durch neue Technologien überflüssig gemacht wird. 

Was bedeutet digitale Transformation für Unternehmen?

Die digitale Transformation ist ein Prozess, der für jedes Unternehmen unterschiedlich lange, umfangreich und intensiv ausfallen kann. Jede digitale Transformation ist individuell. Was Unternehmen A benötigt, um diesen Prozess zu durchlaufen, muss für Unternehmen B nur partiell oder auch gar nicht zutreffen. Das Ziel, das damit verfolgt wird, ist so simpel wie anspruchsvoll: die richtige Vernetzung und Positionierung in einer digitalen Welt. Die Kunst hierbei ist es, dieses „big picture“ erst einmal zu erkennen.

Erfolgreich digital transformieren ist nur über einen strukturellen und damit ganzheitlichen Unternehmenswandel möglich. Ähnlich wie bei einer agilen Transformation müssen Sie nicht nur Geschäftsmodelle und Prozesse, sondern auch das komplette Mindset in Ihrem Betrieb überdenken, adaptieren und neu ausrichten. Je eher Sie sich damit auseinandersetzen, desto stärker werden Sie von dem Wandel profitieren. Warum? Weil Digitalisierung keine Zukunftsmusik ist, sondern im Hier und Jetzt stattfindet. Nutzen Sie alle Chancen, die Sie haben, solange Sie sie haben.

Die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche digitale Transformation

Wenn wir unsere Kunden über Digitalisierungsansätze beraten, wird oft deutlich, dass dieser beschriebene Wandel grundlegend unterschätzt oder zu kleinteilig betrachtet wird. Es gibt ein paar sehr relevante Erfolgsfaktoren, die bei der Umsetzung einer digitalen Transformation Beachtung finden sollten:

  1. Überzeugte Führung: Veränderung ist auch immer eine Phase der Unsicherheit. Umso wichtiger ist es, dass gerade die Führungsetage voll und ganz hinter dem Wandel steht und als ebenso überzeugender Antreiber fungiert, damit dieser langwierige Prozess funktionieren kann. Viele Unternehmen nutzen hierzu die Vorteile eines Change Managements. Es treibt Veränderungsprozesse an und hilft, auftretende Zweifel und Konflikte gezielt zu lösen.
  1. Befähigte Mitarbeiter: Veränderung ist nur erfolgreich, wenn sie von allen mitgetragen und verstanden wird. Stellen Sie deshalb sicher, dass Ihre Mitarbeiter auch wirklich bereit für eine digitale Transformation sind und mit neuen Anwendungen und Abläufen umgehen können. Noch viel wichtiger ist aber, dass das neue Konzept auch als Ganzes verstanden wird – dass Ihre Mitarbeiter also erkennen, wie sie selbst mit Ideen und Ansätzen zum Unternehmenswandel beitragen können.
  1. Digitale Geschäftsmodelle: Veränderung ist wichtig für das Wachstum Ihres Unternehmens. Digitale Geschäftsansätze erschließen neue Zielgruppen und Umsatzkanäle, binden zugleich aber auch Ihre Bestandskunden. Beispiele aus der Praxis begegnen uns überall: Früher kaufte ein Bahnkunde seine Fahrtickets am Schalter oder Automaten, heute geht das online via QR-Code. Supermärkte bieten Lieferservices für Online-Einkäufe. Und in diesem Zusammenhang: Anreizsysteme wie Online-Coupons und digitale Bonusprogramme wie Payback zum Steigern der Kundenloyalität. Die Bedürfnisse Ihres Klientels verändern sich – erkennen Sie diesen Wandel und verändern Sie sich mit.
  1. Digitale Vernetzung: Erfolgreich transformieren heißt auch, sich strategisch digital zu vernetzen. Finden Sie neue Schnittstellen zu Kunden und Geschäftspartnern, die Sie vorantreiben und die Positionierung Ihres Unternehmens stärken. Nutzen Sie verschiedene digitale Kanäle und Plattformen, um sich zu präsentieren und zu vernetzen, und machen Sie sich bewusst, dass dies ein wesentlicher, aber zeitaufwändiger Faktor ist, den Sie keinesfalls unterschätzen sollten. Ein gut ausgebautes digitales Netzwerk ist Gold wert, braucht aber einen langen Atem und vor allem: sehr viel Planung und Organisation.
  1. Innovative Grundsätze: Schlussendlich müssen Sie bereit sein, neue Denk- und Arbeitsweisen zu etablieren, die die digitale Transformation Ihres Betriebs unterstützen. Wie bereits angesprochen, müssen Unternehmen lernen, schnell auf Veränderungen des Marktumfeldes zu reagieren und kundenzentriert zu denken. Deshalb geht eine digitale Transformation fast schon zwingend mit der Einführung von Innovationsmethoden wie Agile, Design Thinking oder auch diversen Lean-Methoden einher, die die besten Voraussetzungen bieten, um neue Prozesse oder Geschäftsmodelle möglichst effizient und nutzerzentriert zu realisieren.

Vorteile der digitalen Transformation

Unter Berücksichtigung dieser Erfolgsfaktoren können die positiven Effekte einer digitalen Transformation – je nach Ausgangslage – immens sein und das Wachstum des Unternehmens schon in kürzester Zeit spürbar steigern. Das liegt im Wesentlichen daran, dass die Veränderungsprozesse dieses Wandels darauf abzielen, die Geschäftsmodelle und operativen Abläufe des Betriebs effizienter, automatisierter und ergebnisorientierter zu gestalten. Im Konkreten bedeutet dies:

  • Zeitersparnis und weniger Aufwand durch Prozessautomatisierungen (siehe hierzu auch: Digitalisierung in der Auftragsabwicklung)
  • Produktivitätssteigerung durch den Einsatz neuer Technologien
  • Senkung der Betriebskosten, da unnötige Abläufe und Verschwendungen minimiert werden
  • Umsatzsteigerungen durch neue Geschäftsmodelle/Produkte und Zielgruppenerschließungen
  • Steigerung der Kundenbindung und Kundenloyalität (siehe hierzu auch: Digitalisierung im Vertrieb)
  • Verbesserte Unternehmensorganisation dank neuer Ansätze in Führung und Kultur

Ein nicht unerheblicher Vorteil, den wir gesondert ansprechen wollen, ist natürlich auch der eigene Fortschritt in Sachen digitale Kompetenz. Die Transformation befähigt Unternehmen, sich auf dem digitalen Markt zu behaupten, schult Innovationsdenken, IT-Kenntnisse und agile Arbeitstechniken. Dies ist zugleich eine der wichtigsten Voraussetzungen, um als digitales Unternehmen zu wachsen und zukünftige Erfolge zu erzielen.  

Wie wichtig ist Digitalisierung im Vertrieb für Unternehmen?

Relevant ist der digitale Wandel in allen Branchen. Der professionelle Umgang im Service
mit allen Arten von Kunden ist in jedem Unternehmen ein essenzieller Vorteil für den Vertrieb. Doch je nach Dienstleistung, Handwerk oder Entwicklung oder Technologiesegment ist die digitale Transformation längst nicht in allen Bereichen auf demselben Niveau. So haben IT-Firmen einen größeren Vorsprung und stellen sich bereits heute auf die Rolle des Vertriebes von morgen ein.

Wichtiger Aspekt: Mitarbeiter, die im Vertrieb eines Unternehmens arbeiten, widmen sich zunehmend der Beratung von Kunden – unabhängig der eigentlichen Produkte. Der Fokus richtet sich immer mehr auf die relevantesten Kunden, repetitive Aufgaben im Büro fallen zunehmend weg oder werden von Software Tools automatisch übernommen. Marketing und Vertrieb agieren in Zukunft nebeneinander, sie erweitern die Kommunikations- und Verkaufskanäle. Dienstreisen werden überflüssig, auch wenn diese in analogen Zeiten unbedingt notwendig waren.

So praktisch digitale Face-to-Face-Gespräche sind, die Modernisierung täuscht über ein Faktum nicht hinweg: Persönliche Beziehungen und individuelle Beratungen bleiben in allen Bereichen von Unternehmen extrem wichtig. Ob dieser Kontakt im Zuge der Digitalisierung allerdings vor Ort stattfindet, überlassen Unternehmen meist dem Wunsch des Kunden. Direkte Beziehungen und Beratungen vor Ort werden noch immer als wesentliche Servicesäule in der Auftragsabwicklung empfunden. Vertrieb und Einkauf verzichten derzeit noch nicht auf den persönlichen Kontakt, trotz digitalem Wandel und permanent veränderbaren Vertriebsprozessen.

Nachteile der digitalen Transformation

Wie fast alles hat aber auch die digitale Transformation eine Kehrseite, über die man sich im Vornherein klar werden muss. Digitalisierung schafft völlig neue Wettbewerbssituationen, verändert das Kundenverhalten und birgt einige Gefahren und Hürden, die gerne verharmlost werden und daher nicht genügend Beachtung finden. Hierzu zählen:

  • Wachsende, starke Konkurrenz: Der Schritt von analog zu digital heißt nicht, dass Ihre Marktposition damit gesichert ist. Die Zahl an neuen Tech Startups und anderen konkurrierenden Marktteilnehmern wächst immer rasanter und erhöht damit auch den Druck, sich stetig zu verbessern und hervorzuheben.
  • Preis- und Angebotsdruck: Durch die Transparenz, die das Internet mit sich bringt, war es nie einfacher, Preise und Angebote zu vergleichen. Da die wenigsten Unternehmen eine Sonderstellung für sich beanspruchen können, sind sie gezwungen, ihre Margen zu senken oder sich in ihrem Angebot überbieten zu müssen. Innovation ist demnach fundamental wichtig, um sich von der Konkurrenz abzugrenzen.
  • Interne Konflikte: Rechnen Sie damit, dass Neuerungen und veränderte Arbeitsweisen auf geteilte Meinungen in Ihrem Betrieb stoßen können. Kommunikation und Konfliktmanagement sind der Schlüssel, um die Notwendigkeit des digitalen Wandels an Ihre Beschäftigten heranzutragen.
  • Schwierigkeiten in der Kundengewinnung: Erliegen Sie nicht der Illusion, dass Digitalisierung es einfacher macht, Kunden zu erreichen – ganz im Gegenteil. Allein schon die Frage nach den richtigen Kanälen und Plattformen kann sich schwierig gestalten, geschweige denn, wie man professionell damit arbeitet, um positiv wahrgenommen zu werden. Digitale Kunden haben andere Bedürfnisse und Anforderungen, auf die Ihr digitales Geschäftsmodell ausgelegt sein muss. Erschwerend kommt hinzu, dass eine hohe Kundentreue heutzutage eher schwierig zu erreichen ist – der Konkurrent ist ja schließlich nur ein paar Klicks entfernt.

Wie lassen sich diese Risiken und Nachteile umgehen? Gar nicht. Kalkulieren Sie diese Szenarien ein und entwickeln Sie entsprechende Lösungsansätze, die diese Punkte berücksichtigen. Gerade hierbei kann Digital Consulting außerordentlich hilfreich sein. Ein Blick von außen deckt in der Regel viel verlässlicher und gezielter auf, welche Probleme bei der Planung und Durchführung einer digitalen Transformation einbezogen werden müssen.

Digital Consulting – was macht eine digitale Beratung so wertvoll?

Jede digitale Transformation ist eine enorme Herausforderung. Schließlich muss ein Unternehmen auf vielen Ebenen wandeln und lernen, mit fortschreitenden Technologien und Veränderungen dauerhaft zurechtzukommen. Wie geht man so etwas an, wenn es keine Best Practices gibt, keine Sicherheiten auf Erfolg?

An diesem Punkt hilft eine wichtige Sache: Input von außen. Und das aus zwei Gründen: erstens, um die eigene Betriebsblindheit zu überwinden, zweitens, um Schwächen oder auch Stärken aufzudecken, die entscheidend bei der Planung des digitalen Wandels sein können. Dazu muss schonungslos bekannt sein, wo Ihr Unternehmen steht, wie ein Wandel Ihr Unternehmenskonzept beeinflussen kann und welche Ziele und Erwartungen damit verbunden sind. Eine externe, neutrale Sicht zeigt Ihnen auf, was Sie selbst vielleicht gar nicht wissen oder außer Acht gelassen haben. Kurzum: Wir liefern die nötige digitale Kompetenz, die unabdingbar ist, um einen digitalen Wandel strukturiert anzugehen und um den Platz Ihres Unternehmens im Gesamtbild zu identifizieren.

Was Sie von einer Digitalisierungsberatung erwarten können

Digital Consulting muss mehr leisten als nur eine reine Unternehmensberatung, denn diese allein wäre für eine erfolgreiche Transformation nicht ausreichend. Wir befähigen Unternehmen dazu, digital zu denken, Zusammenhänge zu erkennen und für sich zu nutzen sowie die richtigen Maßnahmen zu treffen, um alle Vorteile einer digitalen Transformation zu erlangen. Wie ein solcher Beratungsprozess konkret abläuft, haben wir hier beschrieben.

Der Kern einer digitalen Beratung, also der Dreh- und Angelpunkt aller unserer Strategien und Lösungsansätze, die wir gemeinsam entwickeln, ist immer der digitale Kunde. Am Ende einer erfolgreichen Transformation ist Ihr Unternehmen in der Lage, digitale Kunden zu gewinnen und langfristig zu binden. Bis dahin mag es ein langer oder auch kurzer Weg sein – wichtig ist nur, dass Sie die Notwendigkeit dieser Veränderung erkennen und bereit sind, alte Strukturen und Denkweisen aufzugeben. Digital Consulting arbeitet praxisorientiert, denn nichts anderes wird Ihr Unternehmen voranbringen. Wir erarbeiten Pläne, in denen wir zusammen festlegen, welche Maßnahmen in welchem Zeitraum umgesetzt werden sollen. Folglich kann eine qualifizierte Digitalisierungsberatung den Wandel Ihres Unternehmens beschleunigen. 

Was können Sie also von einer Beratung zur digitalen Transformation erwarten? Wir …

  • begleiten Unternehmen als qualifizierter Ansprechpartner während des Wandels,
  • unterstützen und beraten mit langjährigen Erfahrungswerten,
  • identifizieren Probleme und entwickeln Lösungsstrategien,
  • sorgen dafür, dass Veränderungsprozesse richtig umgesetzt werden,
  • und befähigen Unternehmen dazu, digital und innovativ in die Zukunft zu denken.

Etwaige Zweifel, was das Thema der digitalen Transformation betrifft, sind im Übrigen ganz normal – schließlich geht es hier um weit mehr als nur ein bisschen „Modernisierung“. In unserem kostenlosen Erstgespräch widmen wir uns daher genau diesen Punkten: Ihren Zielen, Ihren Beweggründen und Ihren Zweifeln. Betrachten Sie diesen Prozess als eine Reise, die Sie weder ins Unbekannte noch alleine antreten müssen – denn das ist unser Job, dass wir Ihr Vorhaben unterstützen und alle wichtigen Schritte dieses Weges gemeinsam konzipieren.

Junge Generation

Über 80% der jüngeren Generationen tätigen ihre Einkäufe online – E-Commerce boomt, und das auch zukünftig. Wer also nicht nur mit einem attraktiven Onlineshop punkten, sondern auch noch mit schnelleren Lieferzeiten, günstigeren Preisen und besserer Qualität überzeugen kann, ist hier klar im Vorteil. 

Firmen und Betriebe

Dienstleister und Gastronomiebetriebe greifen verstärkt auf digitale Buchungssysteme zurück, damit Kunden auf der Website direkt einen Termin vereinbaren oder eine Reservierung tätigen können. 

Social Media

Social Media Marketing ist ein zentrales Thema bei der Kundenakquise. Unternehmen, die sich auf Facebook, Twitter oder Instagram präsentieren, schaffen Nähe zu ihren Kunden und wirken dadurch sympathischer und transparenter. In Zukunft wird Kundenakquise noch gezielter und individueller sein – Vertrieb 4.0 setzt hier völlig neue Maßstäbe.

Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen!

Beauftragen Sie einen Experten, der Ihnen bei den wichtigen Fragen zur Seite steht und vorausschauend ermittelt, welche Software für Ihr Projekt geeignet ist.

Ob Startup, KMU oder Konzern, unsere Dienstleistungen richten sich an jedes Unternehmen. Wir bieten Ihnen nicht nur eine profunde Softwareberatung, sondern unterstützen Sie auf Wunsch auch bei Ihren Projekten – von der Anforderungsanalyse bis hin zur Projektumsetzung.

Kontaktieren Sie uns!

Weitere interessante Beiträge in unserem Blog:

2021-02-24T08:13:03+00:00
Nach oben